Counter-Box.de

Direkt zum Seiteninhalt

Ausschreibung

Aktuelles

Hinweis auf die
Ausschreibung der folgenden Hochwassermaßnahmen - Tiefbau/Gewässerbau

ID-Nr. 5061

a) Auftraggeber: Gemeindeverwaltung Langenbernsdorf; S Bahnhofstraße 1; 08428 Langenbernsdorf; Land: Deutschland; E-Mail: info@langenbernsdorf.de; Telefonnummer: +49 376188060; Fax: +49 3761880620
b) Vergabeart: Öffentliche Ausschreibung
c) Die elektronische Angebotsabgabe ist nicht zugelassen
d) Art des Auftrags: Bauauftrag, Ausführung
e) Ort der Ausführung: Offizielle Bezeichnung: Langenbernsdorf Mühlbach, Stöckener Bach; Straße, Hausnummer: Bahnhofstraße, Teichwolframsdorfer Straße, Hohe Straße; Postleitzahl: 08428; Ort: Langenbernsdorf; Land: Deutschland; E-Mail: info@langenbernsdorf.de; Telefonnummer: +49 376188060; Fax: +49 3761880620
f) Art und Umfang der Leistung: Lage:
Schaden Nr. 27 befindet sich im Bereich der Hohe Straße Nähe Hausnr. 8- 13 auf einer Länge von ca. 85 m.

Schaden Nr. 28 beginnt am Durchlass der Bahnhofstraße Kreuzung Hauptstraße/Hohe Straße und endet am Grundstücksende der Bahnhofstraße 1a. Die Länge beträgt ca. 30 m.

Schaden Nr. 29 hat eine Länge von ca. 30 m und befindet auf Höhe der Teichwolframsdorfer Straße 15 .

WESENTLICHE BAUTEILE:

Beräumung Gelände
Bachbettberäumung
Planum herstellen
Oberbodenabtrag
Fußsicherung
Steinschüttung

g) Es werden keine Planungsleistungen gefordert
h) Aufteilung in mehrere Lose: nein
i) Ausführungsfristen: Beginn: 28.08.2017; Ende: 30.11.2017; nach Vereinbarung mit der Gemeindeverwaltung
j) Nebenangebote sind nicht zugelassen
k) Bezug der Vergabeunterlagen auf der Vergabeplattform eVergabe.de
l) Papierform der Vergabeunterlagen: Elektronische Form der Vergabeunterlagen: 0,00 EUR; abrufbar mit kostenpflichtigem Zugang unter www.evergabe.de
m) entfällt
n) Frist für den Eingang der Angebote: 27.07.2017, 10:29 Uhr
o) Angebote sind zu richten an: Gemeindeverwaltung Langenbernsdorf; Bahnhofstraße 1; 08428; Ort: Langenbernsdorf; Land: Deutschland; E-Mail: info@langenbernsdorf.de; Telefonnummer: +49 376188060; Fax: +49 3761880620
p) Angebote sind abzufassen in Deutsch
q) Eröffnungstermin: Datum: 27.07.2017, 10:30 Uhr; Ort: Gemeindeverwaltung Langenbernsdorf, Bahnhofstraße 1, 08428 Langenbernsdorf; Personen, die anwesend sein dürfen: Bieter und deren bevollmächtigte Vertreter
r) Sicherheiten: Vertragserfüllung 5 v.H. der Auftragssumme (inkl.
Umsatzsteuer, ohne Nachträge) zu leisten, sofern die Auftragssumme
mindestens 250.000 Euro ohne Umsatzsteuer beträgt. Mängelanspruchsbürgschaft
3 v.H. der Auftragssumme (inkl. Umsatzsteuer) einschließlich erteilter
Nachträge.

s) Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen: VOB/B
t) Rechtsform einer Bietergemeinschaft: gesamtschuldnerisch haftend
u) Verlangte Nachweise für die Beurteilung der Eignung: Unterlagen nach
VOB/A § 6a Nr.2 Punkte 1 bis 9. Präqualifizierte Unternehmen führen den
Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die
Präqualifizierung von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis).
Bei Einsatz von Nachunternehmen ist nachzuweisen, dass diese präqualifiziert
sind oder die Voraussetzung für die Präqualifizierung erfüllen. Nicht
präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem Angebot
das ausgefüllte Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung" vorzulegen. Bei
Einsatz von Nachunternehmen sind die Eigenerklärungen auch für diese
abzugeben. Sind die Nachunternehmer präqualifiziert, reicht die Angabe der
Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für Präqualifikation von
Bauunternehmen e.V. geführt werden. Die Eigenerklärung (auch die der
Nachunternehmer) sind durch Vorlage der in der "Eigenerklärung zur
Eignung" genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Für
Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine
Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen. Das Formblatt
"Eigenerklärung zur Eignung" ist erhältlich: siehe Vergabeunterlagen.

v) Bindefrist: 15.10.2017
w) Vergabenachprüfstelle: Landesdirketion Chemnitz; Altchemnitzer Straße 441; 09120; Chemnitz; Land: Deutschland

ID-Nr. 5053

a) Auftraggeber: Gemeindeverwaltung Langenbernsdorf; Bahnhofstraße 1; 08428 Langenbernsdorf; Land: Deutschland; E-Mail: info@langenbernsdorf.de; Telefonnummer: +49 376188060; Fax: +49 3761880620
b) Vergabeart: Öffentliche Ausschreibung
c) Die elektronische Angebotsabgabe ist nicht zugelassen
d) Art des Auftrags: Bauauftrag, Ausführung
e) Ort der Ausführung: Offizielle Bezeichnung: Langenbernsdorf, Mühlbach zwischen Hauptstraße und Oberer Bachstraße; Straße, Hausnummer: Hauptstraße 79 - 132; 08428; Ort: Langenbernsdorf; Land: Deutschland
f) Art und Umfang der Leistung: Die Schäden 13-15 liegen auf der Höhe der Hauptstraße 79-81 bzw. auf der Höhe der Oberen Bachstraße18-19. Schadenslänge ca. 110 m.
Der Schaden 18 liegt auf Höhe der Hauptstraße 90 bzw. Oberen Bachstraße 23. Schadenslänge ca. 75 m.
Der Schaden 19 liegt auf Höhe der Hauptstraße 101 bzw. der Oberen Bachstraße 32. Schadenslänge ca. 25 m.
Der Schaden 20 liegt auf Höhe der Hauptstraße 110. Schadenslänge ca. 30 m.
Der Schaden 21 liegt auf Höhe der Hauptstraße 110a bzw. Oberen Bachstraße 39. Schadenslänge ca. 60 m.
Der Schaden 22 liegt auf Höhe der Hauptstraße 118. Schadenslänge ca. 40 m.
Der Schaden 23 liegt auf Höhe der Oberen Bachstraße 41. Schadenslänge ca. 20 m.
Der Schaden 25 liegt auf Höhe der Hauptstraße 130. Schadenslänge ca. 50 m.
Der Schaden 26 liegt auf Höhe der Hauptstraße 132. Schadenslänge ca. 55 m.
WESENTLICHE BAUTEILE:

Beräumung Gelände
Bachbettberäumung
Planum herstellen
Oberbodenabtrag
Fußsicherung
Steinschüttung

g) Es werden keine Planungsleistungen gefordert
h) Aufteilung in mehrere Lose: nein
i) Ausführungsfristen: Beginn: 28.08.2017; Ende: 30.11.2017; nach Vereinbarung mit der Gemeindeverwaltung
j) Nebenangebote sind zugelassen: Nebenangebote sind nur bei Abgabe eines
Hauptangebotes zulässig. Nebenangebote müssen den Mindestanforderungen gemäß
Leistungsbeschreibung entsprechen. Pauschalierte Nebenangebote und
Pauschalpreisangebote der gesamten Bausleistung sind nicht zugelassen.

k) Bezug der Vergabeunterlagen auf der Vergabeplattform eVergabe.de
l) Papierform der Vergabeunterlagen: Bestellung nur im Internet unter www.evergabe.de/vu. Das Entgelt wird nicht erstattet. Die Bezahlung erfolgt durch SEPA-Lastschriftmandat, Kreditkarte (VISA, MasterCard) oder auf Rechnung. Leistungsverzeichnisse ggf. auf CD-ROM. Elektronische Form der Vergabeunterlagen: 0,00 EUR; abrufbar mit kostenpflichtigem Zugang unter www.evergabe.de.
m) entfällt
n) Frist für den Eingang der Angebote: 27.07.2017, 09:59 Uhr
o) Angebote sind zu richten an: Offizielle Bezeichnung: Gemeindeverwaltung Langenbernsdorf; Straße, Hausnummer: Bahnhofstraße 1; Postleitzahl: 08428; Ort: Langenbernsdorf; Land: Deutschland; E-Mail: info@langenbernsdorf.de; Telefonnummer: +49 376188060; Fax: +49 3761880620
p) Angebote sind abzufassen in Deutsch
q) Eröffnungstermin: Datum: 27.07.2017, 10:00 Uhr; Ort: Gemeindeverwaltung Langenbernsdorf, Bahnhofstraße 1, 08428 Langenbernsdorf; Personen, die anwesend sein dürfen: Bieter und deren bevollmächtigte Vertreter
r) Sicherheiten: Vertragserfüllung 5 v.H. der Auftragssumme (inkl.
Umsatzsteuer, ohne Nachträge) zu leisten, sofern die Auftragssumme
mindestens 250.000 Euro ohne Umsatzsteuer beträgt. Mängelanspruchsbürgschaft
3 v.H. der Auftragssumme (inkl. Umsatzsteuer) einschließlich erteilter
Nachträge.

s) Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen: VOB/B
t) Rechtsform einer Bietergemeinschaft: gesamtschuldnerisch haftend
u) Verlangte Nachweise für die Beurteilung der Eignung: Unterlagen nach
VOB/A § 6a Nr.2 Punkte 1 bis 9. Präqualifizierte Unternehmen führen den
Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die
Präqualifizierung von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis).
Bei Einsatz von Nachunternehmen ist nachzuweisen, dass diese präqualifiziert
sind oder die Voraussetzung für die Präqualifizierung erfüllen. Nicht
präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem Angebot
das ausgefüllte Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung" vorzulegen. Bei
Einsatz von Nachunternehmen sind die Eigenerklärungen auch für diese
abzugeben. Sind die Nachunternehmer präqualifiziert, reicht die Angabe der
Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für Präqualifikation von
Bauunternehmen e.V. geführt werden. Die Eigenerklärung (auch die der
Nachunternehmer) sind durch Vorlage der in der "Eigenerklärung zur
Eignung" genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Für
Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine
Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen. Das Formblatt
"Eigenerklärung zur Eignung" ist erhältlich: siehe Vergabeunterlagen.

v) Bindefrist: 15.10.2017
w) Vergabenachprüfstelle: Landesdirektion Sachsen; Straße, Hausnummer: Altchemnitzer Straße 41; Postleitzahl: 09120; Chemnitz; Land: Deutschland







Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü